Junioren WM in Bukarest

1 x Silber und 1 x Bronze für unseren Nachwuchs bei der Juniorenweltmeisterschaft in Bukarest im Ju-Jitsu für den Badischen Ju-Jutsu Verband und dem Verein aus St. Leon-Rot im Duo
Bei den Juniorenweltmeisterschaften in Bukarets vom 21.-25. November 2013 sicherten sich in der Kategorie Duo-weiblich U18 Annalena Sturm & Blanca Birn (Philippsburg) die Silbermedaille und somit den Vize-Weltmeistertitel U18. Sie gewannen ihre Vorrundenkämpfe deutlich gegen Italien, Österreich und Slowenien. Im Finale unterlagen sie dem Team aus Frankreich mit 98:93 Punkten und landeten auf dem zweiten Platz. In der Kategorie Duo-weiblich U21 sicherten sich die Geschwister Tanja & Jasmin Ittensohn (St. Leon-Rot) die Bronzemedaille mit 2 Siegen und 2 Niederlagen. Die Entscheidung zwischen Platz 2 und 4 brachte die Unterbewertung, so dass unser Team mit Bronze belohnt wurde. Platz 1 belegte Griechenland. Für beide Teams stellt dies für die erste Teilnahme ein hervorragendes Ergebnis. Insgesamt konnte Deutschland in der Nationenwertung Platz 1 belegen. Mit 10 x Gold, 7 x Silber und 5 x Bronze wurden Russland mit 5 x Gold und Montenegro mit 4 x Gold auf die Plätze verwiesen. Wir freuen uns riesig über diesen Erfolg und dass auch unsere Jugend in die Fußstapfen der Großen des Sports, wie es Tom & Domi sind, treten.

 

Siegerehrung WM U21

Ju-Jutsu-Mixed-Duo bei den World Games

Im Gespräch: Ju-Jutsu-Mixed-Duo bei den World Games
„Als Weltmeister wirst Du immer gejagt!“

(sake/seo). Das Mixed-Duo Dominika Zagorski (Heidelberg) und Tom Ismer (Philippsburg) konnte bei den Ju-Jutsu-World-Games in Cali (Kolumbien) die Goldmedaille gewinnen. Aus diesem Anlass sprach „Sport regional“ mit den glücklichen Siegern über ihre Vorbereitungen, die Konkurrenz und weitere Ziele.
Wie verliefen Eure Vorbereitungen für die World Games?
Dominika Zagorski: Wir hatten mehrere Vorbereitungslehrgänge, Stützpunkttrainings und das 3-4 Mal wöchentliche Heimtraining. Der Trainingsumfang pro Woche betrug ca. 20-25 Stunden.
Wie stark war die Konkurrenz?
Tom Ismer: Als amtierende Weltmeister sind wir immer die Gejagten. Aber auch die Italiener sind sehr stark. Ihnen mussten wir uns bei der letzten EM in Walldorf geschlagen geben. Aber auch die Österreicher, Niederländer und Belgier darf man nicht unterschätzen.
Wie ist das Turnier für Euch gelaufen?
Zagorski: Alles hat bestens geklappt. Toll war auch, dass wir im Finale gegen Italien Revanche für das verlorene EM-Finale nehmen konnten. Im Nachhinein bekamen wir sogar das silberne Lorbeerblatt von Bundespräsident Joachim Gauck im Schloss Bellevue überreicht. Das war eine tolle Überraschung und eine große Ehre!
Welche Ziele habt Ihr Euch als Nächstes gesetzt?
Ismer: Wir hatten noch das Ziel die World Combat Games Ende Oktober in St. Petersburg zu gewinnen. Leider hat es dort nur für den 2. Platz gereicht, wieder mal hinter Italien. Doch als Weltmeister und World-Games-Sieger sowie Vizewelt-, Vizeeuropameister und Vize-World-Combat-Games-Sieger können wir mit unseren Leistungen mehr als zufrieden sein.

Sieger-Duo: Dominika Zagorski und Tom Ismer, Foto: DJJV

 

 

 

 

 

Unsere Wettkämpfer waren erfolgreich

Wir gratulieren unseren Wettkämpfern Jasmin und Tanja Ithensohn zu ihrem dritten Platz bei den German Open im Duo.

Neue Website

...

Seite 8 von 8

© 2018 Verein für moderne Selbstverteidigung e.V.
Verwendung von Cookies
Die von uns gewählte technische Platform ist auf die Verwendung von Cookies angewiesen. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Verstanden!