Trainingszeitenänderung

ab sofort gilt folgende Änderung an den Trainingszeiten

Das Filipino Fighting Arts Training wird von Freitags 19:00 auf Sonntags 18:00 verschoben. Damit gelten ab sofort folgende Zeiten

  • Mittwochs 19:00 - 20:00
  • Sonntags 18:00 - 19:30

Im freigewordenen Zeitfenster wir ein neues Training angeboten: "Fitness Kickboxen"

  • Freitags 19:15 - 20:45

Tanja und Jasmin Vize-Europemeister 2017

Vize-Europameister 2017!

Vom 03.06. bis 04.06.2017 wurden in Banja Luka, in Bosnien und Herzegowina, die Ju-Jutsu Europameisterschaften ausgetragen. Unsere Duo Frauen Tanja und Jasmin Ittensohn konnten sich in den Vorrundenkämpfen erfolgreich gegen Italien und Slowenien durchsetzen. Der Kampftag gipfelte in einem sehr spannenden Finale gegen Österreich, in welchem sie sich nur knapp geschlagen geben mussten. Insgesamt haben die beiden gute Kämpfe gezeigt und sie auf ihrem momentanen Weg zu den World Games bestätigt.

Eintrag in Goldene Buch der Gemeinde

Gemeinde richtet Empfang für die erfolgreichen Topsportlerinnen aus

Nachdem das Geschwisterpaar Tanja und Jasmin Ittensohn im November 2016 den Weltmeisterschaftstitel in der Disziplin Duo-Show weiblich nach St. Leon-Rot geholt hatten, lies es sich Bürgermeister Dr. Eger nicht nehmen, die beiden persönlich zu ehren.

Am 10.02.2017 empfing der Bürgermeister die Sportler und Ihre Familie sowie einige Gemeinde-/Vereinsvertreter im Rathaus, wo den Schwestern eine der größten Sportler-Ehren zuteilwurde. Sie durften ihre Namen im Goldenen Buch der Gemeinde verewigen.

Allerdings kann sich das Ittensohn-Duo nicht auf diesen Erfolgen ausruhen. Im Kalenderjahr 2017 gilt es die bisher erkämpften Titel zu verteidigen. Besonders wichtig wird die Teilnahme an den World Games (internationaler Wettkampf nicht-olympischer Sportarten) im polnischen Breslau.

Der Verein und die Sportler freuen sich über die große Anerkennung der Gemeinde.

Ehrung unserer Duo Teams 2016

Am 14.12.2016 wurden vier erfolgreiche Athleten von der Stadt Philippsburg zu einem Empfang ins Rathaus eingeladen. Für ihre Erfolge im Jahre 2016 wurden Blanca Birn, Annalena Sturm,  Jasmin Ittensohn und Tanja Ittensohn geehrt. Für die zahlreichen hochgradigen Leistungen durften sich die vier in das Goldene Buch der Stadt Philippsburg eintragen.

Das St. Leon-Roter Geschwisterpaar Ittensohn konnte die Weltmeisterschaft in Breslau mit Gold- und Silbermedaillen in den Wettkampfkategorien Duo Show und Duo Classic abschließen. Neben diesem großen Erfolg, konnten beide noch weitere Erfolge im Jahre 2016 erzielen: Deutscher Meister im Duo und Europameister im Duo.

Die Athleten und der Verein für moderne Selbstverteidigung freuen sich über die Anerkennung und hoffen auf ein weiteres erfolgreiches Jahr im Spitzensport.

 

Ehrung

Ehrung2

FFA Prüfung 2016

Im Jahr 2016 hat die FFA Gruppe St.Leon-Rot am mehreren Graduierungsprüfungen teilgenommen. Folgende Schüler haben erfolgreich die entsprechenden Prüfungen bestanden.

Frank Matthäuser (Level 4, ohne Foto)
Alexander Müller (Level 1 und Level 2)
Matthias Hofmann (Level 2)
Markus Klinger (Level 1)
Frank Schmider (Level 1)

Ab dem neuen Jahr 2016 werden wieder neue Anfänger aufgenommen. Informationen zu den Filipino Fighting Arts finden sich unter moderne-selbstverteidigung.de Das erste Training im neuen Jahr findet am 4 Januar statt.

GFT Open 2016

2. und 3. Platz bei den GFT Open im BJJ

Am vergangenen Wochenende (Sonntag, 11.12.) fanden in Philippsburg die GFT Open im Brazilian Jiu Jitsu (BJJ) statt. Mit am Start waren der 1. Vorsitzende des Vereins für moderne Selbstverteidigung, Sven Gensich, sowie Jugendleiterin und Co-Trainerin Anna Wörner. Das BJJ ist eine Abwandlung der ringerischen Kampfkünste. Das heiß, der Schwerpunkt bei diesem Kampfsportstil liegt beim Greifen, Werfen, Hebeln und Würgen, was zum Großteil in der Bodenlage stattfindet. Schläge und Tritte finden hier nicht statt.  Innerhalb der JJIF und seiner Mitgliedsverbände (Darunter auch der Deutsche Ju Jutsu Verband e.V.) werden Wettkämpfe auf nationaler und international Ebene unter dem sogenannten "Ne waza" (Bodenkampf) Regelwerk durchgeführt.

Anna trat in der Klasse bis 65 kg in der Gruppe „whitebelt“ an. Die Gruppen unterscheiden sich hierbei nicht nur in den Gewichtsklasse, sondern auch in den Gürtelgraduierungen, was bei anderen Wettkampfsportarten im Ju-Jutsu keine Rolle spielt. Sie musste sich am Sonntag in ihrer Gewichts- und Gürtelklasse gegen fünf Gegnerinnen behaupten und konnte sich den verdienten 2. Platz sichern. Sven trat in der Gewichtsklasse bis 75 kg in der Gruppe „bluebelt“ gegen vier Gegner an und sicherte sich den 3. Platz sowie in der „absolut Klasse“ bis 80 kg ebenfalls den verdienten 3. Platz.

Der Verein gratuliert beiden Trainern für den Erfolg im BJJ.

Kyu Prüfungen 2016

Erfolgreiche Jugend Kyu Prüfung

 

Kurz vor den Weihnachtsferien haben am Dienstag, 13.12., die Jugendlichen des Vereins für moderne Selbstverteidigung St. Leon-Rot, ihre Gürtelprüfungen abgelegt und sind nun eine Graduierung weiter. 23 Kinder der Gruppe Ju-Jutsu Kinder und Jugend (8-14 Jahre) durften dem Prüfer Sven Gensich ihr Können unter Beweis stellen. Die Prüfung begann um 18 Uhr und den Jungs und Mädels war die Nervosität deutlich ins Gesicht geschrieben. Gerade weil der Prüfer viele komplizierte Fragen stellte, was die Kinder und Jugendlichen etwas verunsicherte. Aber nach ein paar aufmunternden Worten der Trainerinnen an die Prüflinge und einem strengen Blick an den Prüfer, sank die Verunsicherung der Kinder und auch der Prüfer besann sich, eine Kinder- und keine Erwachsenenprüfung durchzuführen. Zunächst wurden Fallschule und die Haltetechniken am Boden geprüft, bevor die Jugendlichen partnerweise ihre einstudierten Technikkombinationen zeigten. Im Anschluss an die Technikkombinationen durften sich alle bei den freien Anwendungsformen auspowern. Die Anfänger zeigten ihr Sparring mit offenen Händen, die Fortgeschrittenen eine Runde Bodenrandori. Der Prüfer war mit der Leistung der Kinder zufrieden bemängelte aber bei den Höhergraduierten die Dynamik.  

 

Alle 23 Ju-Jutsukas haben ihre Prüfung bestanden und so konnten der Prüfer und die Trainerinnen allen Prüflingen ihre Urkunde sowie den Gürtel bzw. Aufnäher verleihen.

 

Die Prüfung zum weißen Gürtel mit gelbem Aufnäher haben bestanden:

Marielle Schneiders, Serkan und Leyla Shaqiri, Dennis Seuberth, Janina Möbius, Max Feldbusch, Felix Geider, Severin Roth, Julius Peter und Leon Götzmann

 

Die Prüfung zum weiß-gelben Gürtel haben bestanden:

Tim Gajarsky, Leana Müller, Romy Stegmüller, Jasmin Baranzky, Fabienne Stegmüller, Daniel Nussbaum und Noah Parison

 

Die Prüfung zum gelben Gürtel hat bestanden:

Michael Steinhauser

 

Die Prüfung zum gelben Gürtel mit orangenem Aufnäher haben bestanden:

Moritz Riester und Jan Klefenz

 

Die Prüfung zum orangenen Gürtel hat bestanden:

Gabriel Schmitt

 

Die Prüfung zum grünen Gürtel haben bestanden:

Henriette und Eliah Bäum

 

Allen Prüflingen herzlichen Glückwunsch zu ihrer erfolgreich bestandenen Gürtelprüfung!

Die Trainerinnen Jasmin Ittensohn, Sandra Mayer und Co-Trainerin Sabrina SteinhauserKyuprüfung

Ehrung unserer Duo Teams

Verein für moderne Selbstverteidigung St. Leon-Rot

Auszeichnung für Jasmin und Tanja Ittensohn

 

St. Leon-Rot. Zu einer kleinen Feier lud die Vorstandschaft des Vereins am vergangenen Dienstag in die SG Vereinssporthalle ein. Grund hierfür war die Auszeichnung der beiden Top-Sportlerinnen Tanja und Jasmin Ittensohn der Gemeinde St. Leon-Rot durch Bürgermeister Dr. Alexander Eger. Hierzu hatte sich die Kinder- und Jugendgruppe eine kleine Show einfallen lassen und zeigte vor versammeltem Publikum ihr Können. Im Anschluss bewiesen auch die Ittensohn-Geschwister, was sie im vergangenen Jahr geleistet hatten und demonstrierten dem Bürgermeister, den Kindern und anwesenden Eltern, was die Wettkampfform „Duo“ beinhaltet. Heim- und Wettkampftrainer Michael Korn (7. Dan) lobte seine beiden Schützlinge und fasste ihre Erfolge noch einmal kurz zusammen: „Im vergangenen Jahr konnten sich die Beiden bei der Weltmeisterschaft in Bangkok, Thailand, einen doppelten Vizeweltmeistertitel erkämpfen. Das ist bisher einmalig in der Geschichte des deutschen Ju-Jutsu. Sie belegten in den Kategorien Duo Frauen und in der Kategorie Duo Show jeweils den 2. Platz und sicherten soBürgermeister Dr. Alexander Eger, Lara Korn, Tanja und Jasmin Ittensohn und Trainer Michael Kornmit zweimal Silber für Deutschland. Dieses Jahr haben sie dann zum ersten Mal Gold gewonnen, als sie bei der Europameisterschaft in Gent, Belgien, starteten und wurden im Juni nun auch Deutscher Meister in Nördlingen. Bei den German Open in Gelsenkirchen im September verloren sie leider den 3. Platz, aber das nehmen wir als Vorbereitung für die kommende Weltmeisterschaft 2016 in Polen und 2017 in Columbien.“

Bereits vor 3 Jahren wurden Korn in Stuttgart zum „Trainer des Jahres“ vom Landessportverband Baden-Württemberg ernannt. Mit den beiden Philippsburger Athleten Dominika Zagorski und Tom Ismer betreute er die Duo-Mixed-Weltmeister (2012), World-Games-Sieger (2013) und Vizeweltmeister (2014) und nun in St. Leon-Rot das Duo-Damen-Paar Ittensohn sowie das U21-Duo-Damen-Paar mit Mira Poppele (St. Leon-Rot) und Lara Korn (Philippsburg), die ebenfalls von Dr. Alexander Eger als Deutsche Vizemeister sowie für ihre Erfolge bei der Juniorenweltmeisterschaft in Athen und den Afrika Open in Tunis geehrt und ausgezeichnet wurden. „Für ihre Leistungen wollen wir sie natürlich im Namen der Gemeinde St. Leon-Rot auszeichnen. Allerdings haben wir uns etwas bei der Klassifizierung schwergetan, da ihr Sport nun nicht mit auf der Liste der üblichen Sportarten steht. Daher mussten wir uns an anderen Vereinen und Errungenschaften orientieren. Aber das ändert sich vielleicht auch noch mit der Zeit. Am Bekanntheitsgrad des Ju-Jutsu arbeiten sie ja auch fleißig mit,“ so Bürgermeister Eger bei der Feierlichkeit.Die Duo-Damen danken ihrem Trainer Michael Korn für die zahlreichen Trainingsstunden

Sommerfest 2016

Leider hatten sich nicht allzu viele Mitglieder zum diesjährigen Sommerfest des Vereines am vergangenen Samstag angemeldet. Spaß hatten trotzdem alle. Denn die Jugendleiterin Anna Wörner und ihr Jugendvertreter Eliah Bäum hatten für die Kinder ein tolles Programm auf die Beine gestellt. Neben einer Hüpfburg, die mit vereinten Kräften aufgebaut wurde, konnten die Kinder ihr künstlerisches Talent voll ausleben. Bei fertigen Schablonen und vielen Sprühfarben, konnte sich jedes Kind sein eigenes Bild mit Namen und Ju-Jutsu-Emblem erstellen. Auch eine kleine Schatzsuche in der SG-Halle sorgte für viel Abwechslung, sodass es keinem langweilig wurde. Aber auch die Eltern hatten ihren Spaß: Beim Kub-Spiel (Wikinger Schach), auf der Hüpfburg oder beim Ball- und Frisbeespielen kam bei so manchen das innere Kind zum Vorschein. Natürlich durfte die nötige Verpflegung dabei nicht fehlen. Neben einer großen Auswahl an selbstgemachten Salaten und Kuchen, stellte sich Vorsitzender Sven Gensich an den Grill und sorgte für Nachschub an Würstchen, Fleisch und Fisch, die zuvor von Geschäftsführerin Nadine Vocke organisiert wurden. Ein wunderschönes Fest im kleinen aber feinen Rahmen, das ohne die fleißigen Helfer nicht möglich gewesen wäre. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle anwesenden Mitglieder und die helfenden Eltern.